Adresse

Kontakt

Folgen

Ilgplatz 1
1020 Wien
Österreich

0664 991 88 555

©2019 by Schlüsseldoc.

Schließanlagen vom Wiener Schlüsseldienst 
Schlüsseldoc

Schnelle Lieferzeiten

Schlüsseldoc erfüllt die höchsten Standards bei allen Dienstleistungen und in jedem Bereich, in dem wir arbeiten. Unsere Mitarbeiter sind gut ausgebildet und qualifiziert, um jeden Ihrer Aufträge zu erledigen und Ihnen Service anzubieten, der genau auf Sie zugeschnitten ist. Schauen Sie sich einige der Dienstleistungen an, die wir anbieten.

Was ist eine Schließanlage?

Eine Schließanlage ist ein aus mehreren Zylinderschlössern bestehendes Schließsystem, bei dem jeder Zylinder individuell eingestellt wird. Anders als bei gewöhnlichen gleichschließenden Schließsystemen, kann man hier bestimmen, welcher Schlüssel welches Schloss öffnet. So gibt es neben einem Generalschlüssel, der alle Zylinder öffnet, auch individuell eingestellte Schlüssel, die nur bestimmte Zylinder öffnen.

In der Praxis sieht es folgendermaßen aus: Sie besitzen ein Hotel mit insgesamt 10 Türen, von denen Sie jede Tür mit einem Generalschlüssel öffnen können. Dazu gehört Ihr Büro mit Geldtresor, welches niemand außer Ihnen betreten darf. Ihr Hotel verfügt zudem über einen Frühstücksraum, sowie 8 Zimmer für die Gäste. In diesem Fall braucht jeder Gast einen individuellen Schlüssel für das gebuchte Zimmer. Außerdem kommt ein weiterer Schlüssel für die Putzfrau, die alle Zimmer der Gäste betreten darf, sowie ein Schlüssel für die Köchin, die jeden Morgen den Frühstücksraum aufschließt dazu.

Damit Sie also nicht 10 Schlüssel mitschleppen, wenn Sie eins der Türen öffnen möchten, braucht Ihr Hotel unbedingt eine Schließanlage. Bei größeren Objekten wie Bürogebäuden mit mehreren Mitarbeitern gehört eine Schließanlage zum Standard der Dinge dazu. Aber auch im Privatbereich gewinnen Schließanlagen an mehr Bedeutung.


Ein weiterer Beispiel aus der Praxis: Sie haben ein Einfamilienhaus mit 5 Türen, bestehend aus Wohnungstür, Kellertür, Werkstatt, Gartenhaus und Abstellkammer. Neben Ihrer Frau leben zwei Kinder und zwei Katzen in Ihrem Haus. Eine gute Nachricht, die Katzen brauchen keine Schlüssel, Ihre Kinder und Ehefrau dagegen schon. Sie haben feste Regeln im Haus – Die Kinder haben in der Werkstatt und Keller nichts zu suchen, da sie im Dunkeln die Treppe hinunter stürzen können. Damit Ihre Frau und Sie keine fünf Schlüssel am Schlüsselbund tragen müssen, beschließen Sie eine kleine Schließanlage einzubauen. Zudem möchten Sie einen weiteren Schlüssel für die Putzfrau fertigen lassen, damit sie Zugang zum Keller, Gartenhaus und Abstellkammer hat.


Übrigens lassen sich Schließanlagen nicht nur mit typischen Doppel-Profilzylindern und Halbzylindern nutzen. Zu den meisten Systemen gehören Vorhängeschlösser und unterschiedliche Schrank- und Briefkastenschlösser dazu. Damit lassen sich ganz unterschiedliche Ideen verwirklichen und der Gedanke von Vereinfachung des Alltags kommt einem immer näher. Eine Schließanlage gewinnt damit in Zukunft immer mehr an Bedeutung, nicht nur im gewerblichen Gebrauch.

Besonders die Generalschlüssel müssen vor dem einfachen Schlüssel nachmachen geschützt werden. Denn wenn Sie Ihr Schlüssel einmal unbeaufsichtigt lassen, kann es schnell in falsche Hände geraten. Der Übeltäter sollte im besten Fall nichts mit dem Schlüssel anfangen können. Sprich, das Kopieren des Schlüssels nach Abdruck muss komplett verhindert werden, aber auch das Erstellen sogenannter Kopien nach Universalrohling muss ausgeschlossen werden. Da gibt es mehrere Punkte auf die Sie achten sollen, wenn Sie sich für ein System entscheiden.

Die meisten Systeme einer Schließanlage sind mit einer Sicherungskarte ausgestattet. Diese wird pro Schließanlage oder pro -gruppe vergeben und nur anhand dieser lassen sich Nachschlüssel direkt beim Hersteller anfertigen. Dadurch wird versichert, das man die Schlüssel nur auf diesem Wege bekommt. So können Sie sicher gehen, das Ihr Mieter oder Mitarbeiter keine weiteren unerlaubten Kopien des Wohnungsschlüssels erstellen. Aber ist es tatsächlich so? Sind die mit Sicherungskarte ausgestatteten Schlüssel wirklich unkopierbar?
Der technische Fortschritt bleibt nie stehen und damit ist es heutzutage tatsächlich möglich, die meisten Schlüssel einer Schließanlage einzuscannen und in einen Universalrohling hinein zu schneiden. Solch ein Duplikat ersetzt natürlich keinerlei den Originalschlüssel, kann aber als üblicher Schlüssel funktionieren. Für den Nutzer stellt dies natürlich mehrere klare Vorteile dar, für Sie als Anlagenbesitzer ist es eine Katastrophe.

Wenn Sie auf wirklich Kopiergeschützte Schlüssel setzen möchten, empfehlen sich einige wenige Modelle der Schließzylinder der höchsten Sicherheitsklasse. Diese kosten in der Regel mehr, bieten dafür aber atemberaubende Technik und eine extrem hohe Sicherheit. So sind die Schlüssel mit besonders schwerem 3D-Profil ausgestattet, das von üblichen Kopier-Maschinen nicht erfasst werden kann. Manche Hersteller gehen noch einen Schritt weiter und nutzen zusätzliche Schutzmechanismen, die technisch nahezu unkopierbar sind, wie zB. Magnetplatten, Schwebeplatten, Schweberinge uvm..